post

2L: Cup Halbfinal

Aletsch Volley vs. VCB Fully
2:3 (25:10 | 25:13 | 22:25 | 25:27 | 13:15)
Am Sonntag spielten die Mörjerinnen gegen die junge 2.Liga-Mannschaft aus Fully im Cup-Halbfinale. Aletsch hatte die beiden Meisterschaftsspiele gegen die Unterwalliserinnen beide verloren und da die Mannschaft in den letzten Wochen nur selten gemeinsam trainieren konnte, machte man sich eher wenig Hoffnungen, würde aber trotzdem alles geben. Fully hatte zu Beginn grosse Mühe mit den Serviceannahmen und konnte somit keinen Druck im Angriff machen. Aletsch ging dagegen alles auf und sie machten kaum Eigenfehler. So konnte die Heimmannschaft einen Vorsprung von 13:2 und 19:4 rausholen und gewann den ersten Satz 25:10. Im zweiten Satz änderte sich daran nicht viel (25:13). Ab dem dritten Satz drehte Fully auf. Sie konnten die Annahmen an das Netz bringen und stark angreifen. Aletsch hatte aber vor allem mit den Serviceannahmen Mühe und musste mehr Bälle gratis über das Netz spielen. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch sobald die Unterwalliserinnen 20 Punkte erreicht hatten, zogen sie davon und sicherten sich den 3. Satz 22:25. Auf beiden Seiten machte man im 4. Satz wenig Fehler und die Angriffe waren sehr variantenreich und gezielt. Allerdings stieg auch die Nervosität und damit die Servicefehlerrate. Niemand liess locker und Aletsch konnte sogar einen 6 Punkte Rückstand wieder aufholen und hatte bei 24:23 einen Matchball. Leider konnten sie ihn nicht verwerten und verloren nach einem langen Satz 25:27. Es ging also in den alles entscheidenden 5. Satz. Aletsch startete nicht gut und es war Fully, das zuerst 8 Punkte. Am Schluss reichte es für die 2.Liga-Mannschaft von Aletsch Volley nicht. Sie verloren den 5. Satz 13:15.
Wir sind aber stolz darauf, dass wir den zahlreichen Zuschauern einen guten Match mit vielen spannenden Ballwechseln präsentieren konnten. Ausserdem sind wir ein bisschen froh, müssen wir nicht bis zum 4. Mai weiter trainieren, an dem das Cup-Finale in Lalden stattfinden wird .

Merci vill mal ver di Saison Fröije

post

2L: letztes Meisterschaftsspiel

Am Samstag fand in Raron der letzte Meisterschaftsmatch der F2 von Aletsch Volley statt. Die Stimmung war zu Beginn ein wenig gedrückt, da diese Mannschaft nächstes Jahr so höchst wahrscheinlich nicht mehr bestehen wird. Doch umso motivierter waren alle Spielerinnen und auch Trainer und Physio die Saison mit einem Sieg abzuschliessen. Im ersten Satz konnte Aletsch die Gratis-Bälle zuerst nicht recht verwerten, da die Annahmen nicht ans Netz kamen, doch ab der Mitte des Satzes zogen sie mit starken Service und variantemreichen Angriff an und erreichten zuerst 25 Punkte. Im zweiten Satz drehte die Heimmannschaft auf, verteidigte mit viel Einsatz und platzierte auch ein paar Bälle im Feld der Mörjerinnen. Aber auch diese wollten den Ball partout nicht fallen lassen und konterten mit gezielten und gekonnt platzierten Smashen und Finten. Am Schluss hatte wieder Aletsch Volley die Nase vorne. Im letzten Satz hatten die Rarnerinnen keinen Boden mehr und sie konnten Mörel nicht mehr viel entgegenhalten. Bei Aletsch funktionierte alles und sie machten so gut wie keine Eigenfehler mehr. So kam es, dass der letzte Satz 25: 7 an Aletsch Volley ging.
Es war ein schöner Abschluss einer Meisterschaft mit vielen Höhen und Tiefen aber alles in allem hatten wir viel Spass miteinander und haben auch was dazugelernt. Wir schliessen die Saison auf dem 5. Platz und somit im angestrebten Mittelfeld ab und freuen uns jetzt noch auf das Cup-Halbfinale gegen den VBC Fully, welches am 10. März um 16:00 in Mörel stattfinden wird .
post

2L vs. VBC Siders

Am Samstagabend spielte die F2 von Aletsch gegen den tabellenletzen Sierre. Mit einem dezimierten und angeschlagenen Team waren die Mörjerinnen angerückt. Zu Beginn fand Aletsch nicht richtig in den Match, da das Einspielen (aufgrund einer Verzögerung durch den vorherigen Match) nicht wie gewohnt stattgefunden hatte. Der erste Satz verlief in der ersten Hälfte relativ ausgeglichen. Abwechslungsweise machte mal die eine und mal die andere Mannschaft 2,3 Punkte. Doch irgendwann setze sich Aletsch mit starken Service ab. Nach einem 0:5 Rückstand motivierten sich die Mörjerinnen im zweiten Satz erneut und konnten einen kleinen Vorsprung herausholen. Doch gegen Ende sah es so aus, als würde die Heimmannschaft den Ausgleich schaffen. Glücklicherweise konnte Aletsch das Spiel noch einmal drehen. Im letzten Satz dominierte Aletsch Volley das Game ganz klar mit starken Service und einem abwechslungsreichen und schnellen Spiel und holte sich 3 Punkte!
An diesem Freitag findet um 20:30 der letzte Heimmatch der F2 in dieser Saison statt. Die Zweitligistinnen werden gegen Nendaz spielen. Chämmed verbi zu dem spannende Match!